Studienkonzert Universität Mozarteum Salzburg

Am 23. Juni 2021 um 16 Uhr besuchten alle Klavierschüler/innen von Frau Mag. Schörkhuber-Schablas das Studienkonzert der Universität Mozarteum in Salzburg. Die Klavierschüler von Herrn Prof. Stan Ford spielten uns sehr professionell einige Stücke von bekannten Musikern, wie Johann Sebastian Bach oder Wolfgang Amadeus Mozart vor. Ich war noch nie auf solch einem Konzert, deswegen war ich umso mehr begeistert! Nach dem Konzert gab es noch eine kleine Fragerunde, in der wir unsere Fragen an eine Studentin, die Instrumental- und Gesangspädagogik studiert, stellen konnten. Es war sehr interessant, einen kleinen Einblick in das Leben einer Studentin zu bekommen und vor allem auch, wie stressig das manchmal sein kann. Ich hätte es allerdings auch sehr interessant gefunden ein paar Fragen an eine/n Student/in zu stellen, die/der Klavier als Konzertfach gewählt hat. Alles in allem war ich wirklich begeistert und ich freue mich aufs nächste Jahr!

Charlize Kaiser, 6O

Sommernachtskonzert und Vernissage

Am 1. Juli fand pünktlich zu den neuerlichen Corona-Lockerungen ein Sommernachtskonzert inklusive Vernissage von Ytong-Kunstwerken statt. Alle Musik-Klassen sowie die 5. Klasse des naturwissenschaftlichen Zweiges trugen schwungvoll und kompetent zum musikalischen Programm bei, sei es als Chor-Formation, Vokal-Ensemble oder auf unterschiedlichen Instrumenten.
Die Pause wurde durch das Buffet der 7. Klassen kulinarisch bereichert, gleichzeitig konnte man die Kunstwerke aus dem BE-Unterricht im Obergeschoß bewundern. Ein sehr stimmungsvoller Abend, den alle nach einer langen, sozial so entbehrungsreichen Zeit sehr genossen haben.

Tanzworkshop mit Alicia Kidman

Am 17.9.2020 gab die leidenschaftliche Tänzerin und Tanzpädagogin Alica Kidman einen Tanzworkshop am Borg Oberndorf. Zu „Rock around the clock“ studierte sie mit den SchülerInnen eine eigene Choreographie ein. Dabei wurde nicht nur Rock´n´Roll getanzt. Auch neue Bewegungen, wie das Waacking fanden Einzug in die Choreographie.  Mit viel Power und schnellen Bewegungsabfolgen wurde geprobt und die SchülerInnen hatten sichtlich ihren Spaß, wenn die Bewegungen immer flüssiger wurden.

Alicia Kidman steht einfach für die Lebensfreude beim Tanzen – und genau das hat sie geschafft, den SchülerInnen trotz anstrengender Probenarbeit zu vermitteln. Die Choreographie wird im Rahmen der Musicalaufführung im Januar auf die Bühne gebracht. Bis dahin heißt es noch proben, proben, tanzen…

S. Gröschl

Lampenfieber und Auftrittsangst? Mentaltraining hilft!

Jedem von uns ist bewusst, dass man mit zwei Wochen Vorbereitungszeit keinen Marathon laufen kann, wenn man bis dahin nur gelegentlich im Wald spazieren war. Die Erwartungshaltung und Ungeduld ist oft groß, die Zeit zum nächsten Auftritt oder Wettkampf kurz. Vor diesem Hintergrund durften die Klassen 7O und 8ON im Oktober 2020 an einem Workshop von Mentaltrainer Jörg Zwicker teilnehmen.

Zunächst gab es ausführliche theoretische Grundlagen und interessante Kurzfilme über Sportler*innen und Musiker*innen, die sich in den Bereich ihrer besten Leistungen bringen. Danach zeigten einige Übungen, die gemeinsam durchgeführt wurden, eindrucksvoll die Auswirkung unserer Einstellung bzw. Spannung auf unsere Leistungen und Gedanken.

“Es war ein sehr intensive Erfahrung, und auch sehr aufklärend, da uns gezeigt wurde, wie Emotionen sich auf uns auswirken in Stress-Situationen. Außerdem haben wir gelernt, wie wir damit umgehen können und wie wir diesen Stress für uns einsetzen können, um bessere Leistung erzielen zu.” (Julius Stöger, 7O)

Hip Hop goes school

Das WP Musik der 7o kam im Rahmen eines Bildungsprojekts durch Szene Salzburg in den Genuss eines 90-minütigen Hip Hop Workshops mit Valentin.

Mit viel Spaß und Witz wurden die SchülerInnen an die Wurzeln des Hip Hop herangeführt – ein Tanz, der in den Clubs entstand. Die gesamte Turnhalle stand den SchülerInnen eigentlich zur Verfügung, doch gebraucht wurde nur ein Bruchteil, um die Enge der Locations zu simulieren.

Nachdem sich die SchülerInnen eingegroovt hatten, wurden einige Bewegungsabläufe sowohl im Stehen als auch – ganz im Stile des Breakdance am Boden – gezeigt, und die SchülerInnen hatte anschließend die Bewegungen zu üben und ihr Können zu präsentieren. Einige SchülerInnen überraschten mit viel Ehrgeiz, Bewegungsmöglichkeiten und Bewegungserfindungen.

Zum Abschluss dieses Projekts hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, eine Vorstellung der „Young Sharks“ im Szene Salzburg zu besuchen und anschließend ein Künstlergespräch mit den Tänzern zu starten.

S. Gröschl

Die Meistersinger mal anders

Im Rahmen des Projekts „Oper quicklebendig“ von Akzente Salzburg hatten die Schüler die Möglichkeit, sich der Oper der diesjährigen Osterfestspiele Salzburg – Wagners „Meistersinger von Nürnberg“ – kreativ zu nähern.

Die Klasse 5o beschäftigte sich mit Hilfe eines Fotoworkshops intensiver mit der Oper. Hermann Seidl vom Fotohof Salzburg zeigte den Schülern die wichtigsten Basics zum Fotografieren und Szenen aus dem Meistersinger konnten kreativ und mit viel Spaß fotografisch umgesetzt werden.

Das Wahlpflichtfach Musik der 7o/7on ging die Oper eher tänzerisch in einem HIP HOP Workshop unter Kerim Aslan an. Mit viel Ausdauer, Disziplin und selbstverständlich viel Bewegungsfreude erarbeiteten die Schüler im harten Training eine 3-minütige Choreographie, die den Hip Hop Groove und einen Handlungsteil der Oper miteinander kombiniert. Sowohl die schönsten Fotos aus dem Fotoworkshop als auch die Choreographie wurden am 21.03. live im Odeion präsentiert.

Zum Abschluss des sehr umfangreichen Projekts durften die Schüler einen Teil der Generalprobe der Oper im großen Festspielhaus besuchen. Christian Thielemann dirigiert dabei die Staatskapelle Dresden.

S. Gröschl

Bilder vom Workshop im Fotohof Salzburg:

 

 

Sophie’s Diary: Erfolgsproduktion des BORG Oberndorf

Am 6. März 2017 wurde das Musik-Tanz-Theaterprojekt „Sophie’s Diary“, eine Eigenproduktion des BORG Oberndorf, im Gemeindesaal Bürmoos uraufgeführt. Insgesamt vier Vorstellungen brachten die SchülerInnen des BORG Oberndorf über die Bühne – mit großem Erfolg. Das Publikum war sichtlich begeistert. „Dass das Musical so ein Erfolg wird, damit hätte niemand von uns gerechnet“, so einer der Protagonisten.
Für viele der Schauspieler war es das erste Mal auf so einer großen Bühne, doch das ließen sich die SchülerInnen nicht anmerken. Dies liegt wahrscheinlich auch an den intensiven Proben, die während der Schulzeit gemacht wurden. Doch jetzt kehrt für die „kleinen Stars“ erstmal wieder der Schulalltag ein. Hoffentlich meistern sie diesen wieder genau so gut, wie sie Sophie’s Diary gemeistert haben.

Tobias Lang, 6O

Pressestimme zum Projekt: salzburg24

Workshop „Soundscapes“

Im Rahmen unseres Musiktheaters „Sophie’s Diary“ lernten wir in einem vierstündigem Workshop kostenlose Computerprogramme zum Bearbeiten von Liedern kennen. Auch wenn die Theorie am Anfang des Workshops ein bisschen trocken war, machte uns das Bearbeiten und Schneiden dann sehr viel Spaß. Herr Alexander Bauer (Leiter des Workshops) machte mit uns aus einfachen Alltagsgeräuschen wirklich tolle Musikstücke. Ein Teil dieser Stücke wird am 06. und 07. März in unserem Theater eingebaut werden. Wir freuen uns darauf!

Tobias Lang, 6O

Workshop “Prepared Piano”

Am 03.11. fand ein zweistündiger Workshop zum Thema präpariertes Klavier mit Alexander Bauer statt. Interessierten Schülerinnen und Schülern aus allen Klassen wurde im Rahmen des Musicalprojekts “Sophie´s Diary” die Möglichkeit geboten, mehr über Klavierpräparation zu erfahren und diese auch selbst auszuprobieren.

Zu Beginn spielte uns Herr Bauer ein Stück von John Cage aus dem Jahre 1942 vor, mit nicht präpariertem Klavier. Danach präparierten wir das Klavier annähernd wie im Original, so konnten wir den Unterschied hören. Um ein Klavier zu präparieren kann man viele Materialien benutzen, wir gebrauchten beispielsweise Schrauben, Beilagscheiben, Papier in unterschiedlichen Stärken, Tischtennisbälle, Radiergummis, Münzen, einen Fahrradschlauch und sogar Plastikgabeln. Die Materialien steckten wir entweder zwischen die Saiten des Flügels, oder legten sie auf die Saiten. Es war erstaunlich zu hören, wie sehr solch kleine Veränderungen den Klang einer Saite beeinflussen.

Alles in allem war es ein sehr spannender und interessanter Workshop, bei dem wir neben ein wenig Theorie vor allem lernten, dass einem beim Präparieren eines Klaviers viel Interpretationsspielraum gegeben ist.

Lena Kleinferchner, 8ON

Workshop „Stimme und Neue Musik“ mit Anna Maria Pammer

Im Rahmen des Musicalprojekts in Zusammenarbeit mit dem OENM fand am 22.02.2016 und 23.02.2016 ein erster Workshop mit der Sopranistin Anna Maria Pammer zum Thema „Stimme und Neue Musik“ statt. Die Vokal – SchülerInnen der Klassen 5O,6O und 7O hatten dabei die Gelegenheit einen ersten Einblick zu bekommen, wie unterschiedlich und mit welch differenzierten Klängen die Stimme einsetzbar ist. Neben Cathy Berberians „Stripsody“ und Trevor Wisharts „Sotto Voce, Cafe Oto 11.09.10” versuchten wir unter anderem auch die verschiedenen Stimmmöglichkeiten von Adele und Bobby McFerrin zu analysieren.

Die SchülerInnen hatten im Laufe des Workshops auch jeweils die Möglichkeit selbst ein Stück vorzutragen, welches dann mit Anna Maria Pammer unter dem Gesichtspunkt der Ausdrucksmöglichkeiten in der Stimme gearbeitet wurde.

Wir freuen uns auf weitere Workshops!

Prof. Gröschl