Nationalpark Hohe Tauern hautnah

Am 16. und 17. Oktober 2019 besuchten unsere 7. Klassen den größten Nationalpark Mitteleuropas. Auf die noch etwas trübe Anreise folgte eine wunderschöne und interessante Wanderung ins Untersulzbachtal, wobei wir auch einen kurzen Blick in einen alten Bergwerks-Lüftungsstollen werfen durften. Auch unser Blick für den eiszeitlichen Formenschatz und die hochalpine Pflanzenwelt wurde geschult – die rote Grünalge und die neongelbe Signalflechte erscheinen als wahre Kunstwerke in der Hochgebirgslandschaft!

Nach einem ausgiebigen Abendessen nutzten einige noch das Hallenbad in der Unterkunft, um dann angenehm müde die Nachtruhe zu genießen :). Tag 2 führte uns ins Nationalparkzentrum Mittersill, wo wir einen Geologie-Workshop im dortigen Science Center absolvierten. Neben den Informationen zu unterschiedlichen Gesteinsarten tauchten sehr interessante Fragen auf: Was, wenn es keine Konvektionsströme unter der Erdkruste geben würde? Hätte sich das Leben auf der Erde dann anders entwickelt?

Die Führung durch die Nationalparkwelten war bei all dem Anschauungsmaterial, multimedialen und auch haptischen Eindrücken ein purer Genuss. Vielen Dank an die NP-Verwaltung für die zwei schönen Tage, die für uns mit der Heimfahrt mittels Pinzgauer Lokalbahn, ÖBB und Salzburger Lokalbahn zu Ende gingen.

Fair einkaufen im Shoppingcenter?

Am 2. Oktober 2019 besuchten die beiden sechsten Klassen im Rahmen ihres Geographie- und Wirtschaftskunde-Unterrichts den Europark in Salzburg. Nach einer spannenden Führung durch das meistbesuchte Salzburger Einkaufszentrum, welche uns Einblick in die besondere Architektur, Material- und Beleuchtungskonzepte sowie besondere logistische Herausforderungen bot, legten die Schülerinnen und Schüler selbst Hand an und analysierten die Verkaufsflächen. Zunächst wurde der Branchenmix des „Dorfes in der Stadt“ dokumentiert und kartiert, in einem zweiten Schritt machten wir uns auf die Suche nach fair produzierten und gehandelten Waren sowie umweltfreundliche, sprich Bio-Produkte. Die Befragung der Angestellten in den Shops war eine wichtige Erfahrung. Beim Versuch, diese Angebote mit dem Gesamtangebot in Relation zu setzen, lernten wir, dass es sehr schierig ist, verlässliche und vollständige Daten zu erheben und diese letzten Endes vergleichbar zu machen. Aber es lässt sich sagen, dass das Angebot an fairen und umweltfreundlich produzierten Waren größer war, als die meisten von uns gedacht hätte.

Natur schützen, erforschen und lernen im Nationalpark Hohe Tauern

Am Montag, den 1. Oktober 2018 machten sich die 7o und die 7on für eine Nacht mit dem Zug auf den Weg nach Mittersill in die Hohen Tauern. Gleich am ersten Tag, bekamen wir eine Führung im Nationalpark Hohe Tauern und durften auch einen Workshop im Science Center besuchen, wo wir selbst aus Schokolade Gneis herstellten und anschließend natürlich verkosten durften. Unsere Unterkunft, das Hotel Kogler, befand sich im Zentrum von Mittersill. Der Fußweg war nicht weit, aber durch das regnerische und kühle Wetter, wirkte er weiter, als er eigentlich war. Das Hotel verfügte über ein großes Hallenbad, schöne Zimmer und leckeres Essen. Am Abend hatten wir Freizeit und für die meisten ging es noch ins Hallenbad um sich aufzuwärmen.

Am nächsten Tag brachen beide Klassen zu einer Wandertour auf, bei der uns zwei Guides das Gebirge und die schöne Umgebung zeigten. Zwischendurch machten wir an verschiedensten Aussichtspunkten Pausen und hatten Zeit, unsere mitgebrachte Jause zu verspeisen. Zum Schluss durften wir noch ein Bergwerk besichtigen. Am Nachmittag ging es dann wieder zu Fuß zurück zum Bahnhof. Von dort fuhren wir über Zell am See wieder zurück Richtung Salzburg, wo unsere Exkursion endete.

Pia Kirchgassner, 7O

EU Your Vision

Wie stelle ich mir „meine“ EU vor? Wie soll die EU der Zukunft aussehen? Diese Fragen beantwortete die Klasse 6ON im Jänner 2017 eindrucksvoll in einem Kurzvideo, das für den Wettbewerb EU Your Vision des Landes Salzburg erstellt wurde. Von der Konzeption bis über das Drehbuch und die Dreharbeiten arbeiteten die SchülerInnen sehr selbständig und konnten letztendlich ein sehr herzliches Video einreichen. Es reichte zwar nicht ganz für die ersehnte Brüssel-Reise, aber eine Top 10-Platzierung war ein beachtlicher Erfolg.

Die Preisverleihung fand am 15.3. im Haus für Mozart in Salzburg statt. Ehrengast Außenminister Sebastian Kurz beeindruckte die Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bundesland mit Einblicken in seine Arbeit sowie Erfahrungen aus der Europäischen Union. Natürlich wurden auch Fragen der Schüler beantwortet.

Die Fahrt nach Salzburg wurde noch mit einem Besuch im Haus der Natur abgerundet, wo wir eine Führung durch die Sonderausstellung „DAHOAM im Wandel – 200 Jahre Lebensraum Salzburg“ erhielten und wertvolle Einblicke in die Entwicklung unseres Bundeslandes mit nachhause nehmen konnten.

Bildergalerie Videoerstellung, Haus der Natur & EU Your Vision-Preisverleihung

Hohe Tauern hautnah

Im Zuge des Geografieunterrichts, der sich dieses Jahr vor allem mit dem Thema Österreich auseinandersetzt, fuhren wir, die Schüler/innen der  7O und 7ON gemeinsam in den Nationalpark Hohe Tauern um mehr über die Entstehung von Gebirgen und den Naturräumen Österreichs zu erfahren und uns diese in Natura anzusehen.

Am Montag, den 24. Oktober 2016, brachen wir mit dem Zug auf nach Mittersill. Die Zugfahrt führte uns durch verschieden Großlandschaften Österreichs ;). Im Untersulzbachtal wanderten wir mit drei Nationalparkrangern auf dem Geo-Lehrweg bis zu einem aufgelassenen Kupferbergwerk.

Wir lernten viel Neues über die Geologie der Hohen Tauern. Nach einer kurzen Pause bei einer Hütte konnten wir noch einen alten – und sehr kalten – Stollen besichtigen, wo wir Informationen über die Bergarbeit früher erhielten.

Im Hotel angekommen bezogen wir gleich unsere großen Zimmer. Um halb Sieben durften wir uns am köstlichen Buffet zum Abendessen bedienen. Danach ließen wir den Tag im Hallenbad, insbesondere im Whirlpool ausklingen. Herzlichen Dank an Frau Kogler für das tolle Schülerangebot bei ihr im Hotel!!!

Den zweiten Tag starteten wir mit einem wohlschmeckenden Frühstück und besichtigten anschließend das Nationalparkmuseum in Mittersill. Dort gab es interessante Fakten in aufregend gestalteten Räumen. Besonders hat uns das überwältigende 360°-Kino beeindruckt. Gleichzeitig konnten jeweils zwei Gruppen an Workshops zu den Themen Klima oder Geologie teilnehmen – beides war sehr informativ.

Ein großes Dankeschön an die Organisatorin Frau Mag. Fally-Lindner, die diesen besonderen Ausflug überhaupt möglich gemacht hat und an Herrn Prof. Gloning für die Begleitung!

Elena Jessner, 7ON; Katharina Köllner, 7O

Weitere Bilder

Faires Einkaufen in Oberndorf und Laufen: Karte aus Schulprojekt wird in neuen Online-Stadtplan integriert

Mit einer Projekt-Abschlusspräsentation am 4. Februar 2016 wurde das Projekt „Faires Einkaufen in Oberndorf und Laufen – Erstellung einer Online-Karte“ des BORG Oberndorf erfolgreich abgeschlossen. Die Wahlpflichtgruppe Geoinformatik stellte die Projektergebnisse den Bürgermeistern der beiden Städte sowie Vertretern der Gewerbetreibenden, insbesondere der Fairtrade-Arbeitsgruppen, vor.

Die Gäste lobten die Ausdauer der Schüler, vor allem was die Kommunikation mit den Geschäftsleuten betrifft und gaben wertvolle Einblicke in eigene Projekterfahrungen. Neben den bereits erzielten Erfolgen für die Schule, welche für das Projekt bereits im Vorfeld ausgezeichnet wurde und dieses im Rahmen regionaler bis internationaler Veranstaltungen präsentiert hatte, erfuhr das Projekt bei der Abschlusspräsentation erneut eine positive Wendung: Die beiden Bürgermeister teilten auch mit, die Arbeit der Schüler in den neuen, soeben in Planung begriffenen digitalen Stadtplan der Städte aufzunehmen. Die Freude darüber ist natürlich sehr groß – und die Hoffnung, dass dadurch einmal mehr und dauerhaft auf das Thema „Fairer Handel“ aufmerksam gemacht wird, eint alle Beteiligten!

Abschlusspräsentation

Online-Karte

Web-App (mobile Version)

Im Bild vlnr: Bgm. Hans Feil (Laufen), Bgm. Peter Schröder (Oberndorf), Markus Strobl, Claudia Lämmermeyer (Fairtrade Arbeitsgruppe Oberndorf), Christa Kuchenbecker (Fairtrade Arbeitsgruppe/Weltladen Laufen), Benedikt Schwaighofer, Lena Kleinferchner, Laszlo Werner, Réné Danninger, Simon Zink, Nils Ollendorf, Sophia Schauer, Michaela Lindner-Fally (BORG Oberndorf).

Exkursion Nationalpark Hohe Tauern 2015

Die beiden siebten Klassen des Borg Oberndorf durften vom 27. bis 28.10.2015 im Rahmen des Geografieunterrichts an einer Exkursion in die Hohen Tauern teilnehmen. Gemeinsam mit zwei Lehrpersonen starten die rund 35 Schülerinnen und Schüler ihre Reise vom Salzburger Hauptbahnhof. Die Zugreise führte uns durch eine Vielzahl von eindrucksvollen Großlandschaften und endete schließlich im Untersulzbachtal. Die Fahrtzeit verbrachten wir  neben dem üblichen Klatsch und Tratsch mit der Aufgabe, Selfies oder Panoramaaufnahmen in den unterschiedlichen Landschaftszonen zu machen, die für den Arbeitsauftrag in der Schule wichtig waren.

Bei einer zweistündigen Wanderung erfuhren wir von den Besonderheiten und der Entstehung des Tales. Unter anderem wurde auch der hiesige Bergstollen erkundet. Außerdem lernten einige, dass es manchmal auch einen Sinn hat, wenn auf dem Informationsblatt steht, dass man mit leichtem Gepäck anreisen sollte, da wir unsere Rucksäcke nirgends ablegen konnten ;).

Gegen 18:00 Uhr erreichten wir das Hotel Kogler in Mittersill, in dem wir einquartiert waren. Nach einem reichlichen Abendessen hatten die Anwesenden noch die Möglichkeit, das hoteleigene Hallenbad zu nutzen. Der zweite Tag begann gemütlich. Nach dem Frühstücksbuffet folgte ein kleiner Fußmarsch, der uns zu den berühmten Nationalparkwelten führte.

Anschießend fanden 2 Workshops statt. Während die 7O-Klasse sich im Sammeln, Mikroskopieren und Erforschen von kleinsten Wasserlebewesen übte,  befasste sich die 7ON-Klasse mit die Entwicklung der Gesteine, indem diese  mit Schokolade selbst hergestellt wurden. Ein nachgebildeter Lavastrom aus flüssiger Schokolade sorgte für Begeisterung und durfte im Anschluss an die gelungene Inszenierung von den Schülerinnen und Schülern verzehrt werden. Mit diesem Programmpunkt endete die Exkursion, welche von allen Beteiligten als äußert gelungen und lehrreich aufgefasst wurde.

Artemis Vasiliadis, Vanessa Kahn (7ON), Laura Übertsberger (7O)

Mehr Bilder

20 Jahre Österreich in der EU: Geocaching-Wettbewerb und Jubiläumsveranstaltung

Am 9. Oktober nahm die 7ON-Klasse mit ihrer Geographie-Professorin Michaela Lindner-Fally an der Jubiläumsveranstaltung des Landes Salzburg zu 20 Jahre EU-Beitritt teil. Die hochkarätig besetzte Zeitreise mit dem ehemaligen EU-Kommissar Dr. Franz Fischler, der ehemaligen EU-Staatssekretärin Brigitte Ederer sowie Universitätsprofessorin Sonja Punscher-Riekmann beeindruckte die anwesenden 500 Schülerinnen und Schüler ebenso wie deren Lehrpersonen.

Beim anlässlich des Jubiläums ausgeschriebenen Geocaching-Wettbewerbes erreichte das BORG Oberndorf den 4. Platz. Es wird jetzt zwar nichts mit der erhoffeten Brüssel-Reise – was bleibt ist jedoch die Erinnerung an die kreative und spannende Projektarbeit „EU20 Geocaching“ sowie natürlich die aktiven EU20-Geocaches in Oberndorf und Laufen, welche von den Schülerinnen und Schülern weiterhin gewartet werden.