20191217_151011953_iOS

Exkursionen des Wahlpflichtfach Psychologie zum Thema Rechtspsychologie

Am 03.12.2019 besuchten die 7. Klassen im Wahlpflichtfach Psychologie die NAWI in Salzburg, dort hatten wir als Vorbereitung auf die darauffolgende Gerichtsverhandlung einen Vortrag mit dem Namen „Lügen haben kurze Beine“. In diesem erklärte uns Frau Prof. Mag. Dr. Hübner (welche sich hauptsächlich mit der forensischen Psychologie beschäftigt) in eineinhalb Stunden z.B. die 5 Beweismittel oder wie man bemerken kann, dass jemand eine Falschaussage macht. Außerdem machte sie ein Experiment mit uns, in welchem eine Frau in den Hörsaal platze und wir diese dann beschreiben mussten. Das hat sich als ziemlich schwer entpuppt. Die Professorin hat noch ein schönes Zitat gesagt, mit dem ich abschließen möchte „Der größte Feind der Wahrheit ist der Irrtum und nicht die Lüge“.

Zwei Wochen später sind wir dann ins Justizgebäude Salzburg gefahren und haben uns zwei Gerichtsverhandlungen angehört. Der erste Fall landete vor Gericht, da der Angeklagte nach einem Unfall ins Krankenhaus gefahren ist, um nachzusehen wie es dem Verletzten geht. Dieser jedoch hatte das Gespräch als unangemessen empfunden, denn er dachte der Angeklagte möchte ihn mit seiner Geschichte beeinflussen. Beim zweiten Fall krachte ein betrunkener Mann mit einem anderen Auto frontal zusammen. Dieser jedoch hat bereits am Unfallort seine Schuld gestanden. Durch den vorherigen Vortrag an der Uni konnten wir sehr gut mitverfolgen, wie die Richterin ihre Entscheidung trifft.

Hanna Hutzinger, Leonie Dirnberger (7O)